Mit Barfen Fleisch günstig und gut verarbeiten

posted am: 19 Februar 2018

Barfen oder auch Barf ist das Kurzwort für das aus dem englischen stammende "Biological Appropriated Raw Food" oder auch "Bones and Raw Food". Das bedeutet "biologisch artgerechtes rohes Füttern". Die, die sich noch nicht so gut mit dem Thema auskennen denken, dass man dabei seinem Hund rohes Fleisch in seiner ursprünglichsten Form vorsetzt und ihn quasi, wie einen Wolf füttert. Doch weit gefehlt. Ja, beim Barfen wird rohes Futter ausgewählt. Rohes Gemüse, rohes Fleisch, rohe Knochen und auch rohes Obst und Eier. Nahrung wie sie frischer und ursprünglicher nicht sein könnte.

Die vier Buchstaben Barf stehen also für eine rohe Fütterung. Doch welches Fleisch sollte denn nun beim Barfen gefüttert werden? Muss es gleich das Filetstück sein oder anderes, hochwertiges Fleisch? Die Antwort kann man sich leicht erklären, wenn man sich die Inhaltsstoffe des Fleisches einmal anschaut. Ein Filetstück enthält reines Muskelfleisch und kaum Fett, also keine Sehnen, Häute oder Knorpel. Das ist generell nicht schlecht, doch ein Hund braucht bestimmte Nährstoffe, um gesund zu sein und zu bleiben. Deshalb werden dem Dosen- und Trockenfutter auch Vitamine, Mineralien, Calcium und Co. zugesetzt. Im Barf kommen diese Inhaltsstoffe ganz natürlich vor.

Doch ist es nicht wesentlich teurer zu Barfen als herkömmliches Futter vom Discounter zu kaufen? Barfen ist zwar ein wenig teurer als Discountfutter, aber immer noch wesentlich günstiger als das Premiumfutter aus dem Fachgeschäft. Dabei ist es für den Hund oder auch die Katze besser verträglich, da die Inhaltsstoffe biologisch sind. Nun kommt es natürlich darauf an, welches Fleisch man kauft und wo. Insgesamt sollte bei einem Hund das Barf zu 80 % aus tierischem Eiweiß, also Fleisch, Eiern, etc. bestehen. 20 % sollten als Obst und Gemüse beigesetzt werden. Wer Kosten sparen und trotzdem Barfen möchte, der kann ganz einfach ein paar Tipps beherzigen und Barfen Fleisch günstig kaufen, beispielsweise bei der Bafco GmbH

Zum Beispiel kann man direkt zum Metzger gehen und dort seinen persönlichen Mix aus Muskelfleisch, Gedärmen, Knochen und Organen bestellen. Es ist wichtig, die von uns oftmals abgelehnten Teile, wie Innereien, zu füttern, da sie spezielle Nährstoffe enthalten. Wer es noch günstiger haben möchte, der kann direkt den nächsten Schlachthof anfahren und sich dort erkundigen. Auch hier werden "Fleischreste", Innereien, Sehnen, Knochen und auch Blut verkauft und das zu einem Bruchteil des Ladenpreises. So kann man Barfen Fleisch günstig beziehen. Oder man nutzt Angebote im heimischen Supermarkt. Vor allem Innereien und Knochen bekommt man hier zu Schnäppchenpreisen.  

So kann man seinen Hund oder die Katze gesund, roh und ursprünglich füttern.

Teilen